Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Montag, 29. Dezember 2014

[Rezension] Die verbannte Braut von Cathy McAllister

- eBook -

Autor: Cathy McAllister

Verlag: -

Seitenzahl: 264

ISBN: -

Preis: 2,99 Euro


Zu kaufen bei 







Noch schnell ein paar Worte vorab. Hierbei Handelt es sich um meine Persönliche Meinung, auch möchte ich die Autorin oder ihre Bücher in keinster weiße schlecht mit meiner Rezension machen!








Klappentext: Ronan Hewitt, Lord von Stoneborough ist ein berüchtigter Lebemann, um den sich viele, grausame Gerüchte ranken. Er gilt als ruchlos und er hat nur eines im Sinne. Rache zu üben für den Tod seines jüngeren Bruders. Schuld an dem tragischen Schicksal seines Bruders trägt seiner Meinung nach die junge und selbstsüchtige Henrietta Henderson. Als er Herietta auf einem Empfang trifft, entführt er sie kurzerhand auf sein französisches Weingut. Was er nicht ahnt. Er hat die falsche Braut entführt.

Erschrocken über die ungeplanten Gefühle, die seine Braut in ihm auslöst, verbannt er sie nach der Hochzeitsnacht auf seinen Landsitz, nicht ahnend, dass die kommenden turbulenten Ereignisse nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihrer beider Leben mehr als nur einmal gefährden werden.

Als Eve Ascott mit ihrer Cousine für einen Abend die Rollen tauscht, ahnt sie nicht, in was für ein Abenteuer sie geraten würde. Am wenigsten rechnet sie jedoch damit, den Mann ihres Lebens zu finden. Doch bevor sie das Herz ihres Gatten erobern kann, muss sie durch schwere Prüfungen gehen, die sie zu zerbrechen drohen.







Der Klappentext klang ziemlich vielversprechend und da mir die Bücher von Cathy McAllister eigentlich bisher immer gut gefallen haben, wollte ich dieses Buch gerne Lesen.
An dem Schreibstil der Autorin ist nichts aus zusetzten, jedoch an der Geschichte eindeutig, hier gibt es Handlungen die ich nicht nach vollziehen kann und für mich keinen Sinn ergeben.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Eve und Ronan geschrieben und hin und wieder einmal aus der Sicht eines „Gegners“. Auch gibt es längere Zeitspannen wie Monat-Sprünge im Buch die man jedoch ohne große Probleme erkennt und nicht durcheinander gerät.

Eve gibt sich als ihre Cousine aus und geht statt ihrer auf einen Ball, da diese selbst andere Pläne hegt, ist ja alles noch schön und gut doch sobald Eve von Ronan entführt wird fängt das ganze einfach nur an immer mehr und mehr abzurutschen.

Hier einige Punkte die ich schlecht gefunden habe…

!!!!Vorsicht um einige zu erklären besteht Spoiler Gefahr!!!

[Eve sitzt während der ganzen Entführung einfach nur da und lässt alles Stillschweigen über sich ergehen, weil sie Angst vor ihrem entführe hat. Ok…. Das ist verständlich wer hätte bei so etwas keine Angst. Auch ist der Charakter eben mal nicht frech oder mutig, sondern ängstlich, was man wie ja schon gesagt bei einer Entführung durchaus verstehen kann. Doch hier löst die Autorin ihr Probleme sehr einfach, er Zaubert Chloroform hervor,  hat eine Waffe unter dem Sitz die er dann mal schnell zieht, plötzlich irgendwelche Männer die Wache vor dem Zimmer halten (war das der Kutscher?). Die Erklärungen kamen mir einfach zu plötzlich und schienen einfach eben eine schnelle Lösung zu sein um Dinge erklären zu können, weil man sich ja auch mal als Leser fragt: Warum schreit sie nicht, warum versucht sie nicht weg zu rennen. Gut… Erklärungen sind gefunden worden doch ziemlich einfache, wie ich denke. Ein Hinweis vorher schon, auf die Waffe auf die er sitzt hätte mir hier einfach schon gereicht, oder eine kleine Erwähnung wie schwer es gewesen ist an Chloroform zu kommen… so etwas eben.]

Der andere Teil ist das Eve auf der einen Seite Angst hat, aber sich dann doch plötzlich seinen heißen erzwungen Küssen ergibt, einfach so. Ronan benimmt sich hier unter aller Sau… hier ist kein sympathischer Funke an ihm und trotzdem lässt sie sich küssen und benimmt sich schon fast wie ein :D… ja was auch immer.

[Das andere, da sieht sie noch wie er in Gaststätten an denen sie stoppen, sich  fremde Frauen in sein Bett holt. HALLOOOOOO… da kommt in ihr Eifersucht auf? Ein Typ der dir Angst einjagt, der dir Küsse aufzwingt mit anderen ins Bett hüpft, dich entführt hat und sonst noch was mit dir vor hat… die Liste kann endlos so weiter gehen. Also ne, dass kann ich nicht nachvollziehen. Spürt man da Eifersucht wenn er da mit jemand anderem An-Bändelt, viel eher doch Erleichterung oder? Hier hatte ich das Gefühl das die Autorin versucht anzudeuten das Eve sich hier schon verliebt haben soll… nur wann soll das passiert sein? Während er die Waffe auf sie gezielt hat oder ihr einen erzwungene  Kuss aufgedrückt hat?]

Aber gut… die Geschichte geht weiter und genau so die Minuspunkte.
Also, er möchte sie also heiraten aus Rache weil die Bestimmte Dame, in dem Fall ja nicht sie selbst sondern ihre Cousine, an dem Tod seines Bruders schuld sein soll… :P ne versteh ich nun auch wieder nicht…. Will man so jemanden aus Rache Heiraten und dann noch großzügig auf seinem Landsitz Leben lassen? :P Was für ein Böser Plan!

Nach der Hochzeit findet dann ein zwanghafter Vollzug der Ehe statt… aber auch hier die Lösung… nach ein wenig zwang findet Eve wohl doch noch Gefallen an der Sache was ihr aber erst sozusagen DANACH einfällt. Gut das es ihr ja wohl doch noch gefallen hat.

Bei all dem kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen wie sich hier Liebe zwischen zwei Personen entwickeln kann. Jemande der dich entführt, vor dem man Angst hatte, von Anfang an schlecht behandelt hat, abhaut und alleine lässt…? Hier mag sich bei mir keine Romantische Stimmung auftun. Aber gut ich wiederhole mich.

Meine Liste der Punkte die mir nicht gefallen gehen gerade so weiter. Jede neue Situation von Anna wirft bei mir neue Fragen auf, jedoch die Lösungen dazu sind mir einfach zu sehr aus der Luft gegriffen oder unverständlich für mich.

Die Charaktere sind ebenfalls sehr schwach, sie haben keine tiefe und sind farblos. Eve mochte ich die ersten paar Seiten, doch spätestens ab der Entführung bin ich genervt von ihr gewesen. Sie ist die ganze Zeit einfach nur Hilflos und ergibt sich ohne zu zucken allem was auf sie zu kommt. Ronan mochte ich hingegen schon von Anfang an überhaupt nicht, er wirkt für mich einfach beschränkt… ein wenig Neandertaler mäßig und dazu hat er keinen Charakter, da er dann auch ständig abhaut. Zwar lässt er beim Lesen an einigen Stellen hin und wieder ein klitzekleines bisschen durchblicken das da mehr sein könnte, doch ist es so schnell weg das man es eigentlich nicht wahr nimmt.



Das Buch hat mir so gar nicht gefallen. Der Schreibstil der Autorin mag zwar gut sein doch ist die Geschichte einfach nur schlecht umgesetzt worden. Oberflächliche Charakter deren Verhalten oder deren Handlung ich einfach nicht nach vollziehen kann, ist nur einer meiner Punkte die ich nicht daran mag. Ich kann dem Buch leider nichts abgewinnen und auch wenn mich jetzt so mancher Leser nicht mehr leiden mag, kann ich dem Buch nur 1 Stern geben. Hierbei handelt es sich einfach um meine Meinung… viele mögen das Buch toll finden was ja auch die vielen 5 Sterne Rezensionen zeigen… doch Geschmäcker sind einfach verschieden und gehen auch auseinander, meiner sagt mir aber einfach, dass mir dieses Buch nicht gefallen hat! 





Was vielleicht noch Interessant ist:


- hier findet ihr weitere Rezensionen von mir zu Büchern der Autorin

- besucht doch einmal die Facebook Seite der Autorin


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen